Beim Samichlaus im Winterwald

Die Aufregung und Vorfreude bei den Kindergartenkindern war an diesem Morgen des 6. Dezembers 2021 besonders gross. Denn jedes Kind wusste, dass an diesem Tag der Nikolaustag war. Aber ob wir den Samichlaus auch dieses Jahr im Wald antreffen würden? Nach dem morgendlichen Adventsritual und dem Znüni im Kreis war es dann endlich so weit. Beide Kindergartenklassen zogen sich in der Garderobe warm an. Gemeinsam spazierten wir in den Tobler Wald. Unterdessen hatte es auch angefangen zu schneien. Schon bevor wir unser Waldsofa erreichten, erblickten wir den Samichlaus mit seinem Schmutzli und Esel. Er begrüsste uns freundlich. Dieses Jahr war «Sugar» krank, weshalb der Samichlaus seinen jüngeren Esel «Knorrli» als Ersatz dabei hatte. Passend dazu erzählte uns der Samichlaus an diesem Morgen die Geschichte «Samichlaus, wo bleibst du?». Die Geschichte handelte von seinem kranken Esel, der nicht in die Stadt zu den Kindern laufen konnte. Natürlich entging uns nicht, dass «Knorrli» zwei grosse und gutgefüllte Jutesäcke auf seinem Rücken trug. Wir waren gut vorbereitet und hatten im Vorfeld schon fleissig ein Gedicht und einige Samichlauslieder im Kindergarten gelernt. Diese trugen wir vor den beiden Männern mutig vor. Alle Kinderaugen leuchteten, als die Beiden zur Belohnung die schweren Säcke für uns abluden. Wir bedankten uns beim Samichlaus und Schmutzli für die feinen Sachen. Bevor sie sich von uns verabschiedeten, durften die Kinder noch «Knorrli» streicheln. Einige Kinder hatten sogar von zuhause Karotten für den Esel mitgenommen und gaben sie ihm zur Stärkung für den Heimweg. Auch wir machten uns nun auf den Weg in den Kindergarten zurück, denn es war unterdessen schon Mittag geworden.

Claudia Knecht, Kindergärtnerin