Erster Besuch im Chindzgi-Wald

Bei herrlich schönem Wetter und angenehmen Temperaturen haben die Kindergartenkinder bereits in der ersten Schulwoche den Weg zum Waldsofa des Kindergartens auf sich genommen.
Was es bereits auf dem Weg alles zu entdecken gibt: Leitungsrohre, Käfer, Schnecken, Würmer, Spuren im Dreck und Vieles mehr. Beim Waldsofa angekommen, schauten wir uns an, wie weit die Erkundungstour gehen darf, damit niemand verloren geht. Und dann konnten die Kindergartenkinder endlich selber den Wald entdecken.
Dabei ist der kleine Bach immer ein grosses Highlight. Mit Gummistiefeln und Regenhosen ausgestattet dürfen die Kinder den Lebensraum Bach erkunden: Unter der Brücke hindurchgehen, Steine hineinwerfen und wetteifern, bei wem es am meisten spritzt ect. Dieses Mal bastelten die Kinder eigene Fischerruten aus Stecken und mitgebrachter Schnur und versuchten emsig, einen Fisch zu fangen. Leider blieb das Fischen erfolglos, sodass wir uns mit einem feinen Znüni aus dem Rucksack stärkten.
Mit neuer Energie ging die Erkundungstour weiter: Es wurde geklettert, Tiere beobachtet und einige Kinder drehten aus Wollschnüren Kordeln, die sie stolz mit nach Hause bringen durften.
Gegen Mittag machten wir uns dann gemeinsam wieder auf den Heimweg. Nach einem anstrengenden Waldmorgen erscheint manch einer/einem der Heimweg wie eine Weltreise. Glücklich und mit vielen neuen Geschichten sind wir jedoch wieder gut beim Kindergarten angekommen, wo einige Eltern schon gespannt auf ihre Waldforscher/-innen warteten.

Was wir wohl das nächste Mal erleben dürfen? Das Thema Wald wird die ganze Primarschule über das ganze Schuljahr hinweg begleiten. Es wird also sicher noch einige Waldstunden geben in diesem Jahr.

Eliane Sandner